Die Freiwillige Feuerwehr Ingelheim am Rhein..

ist ständig rund um die Uhr über den Feuerwehrnotruf 112 erreichbar. Der Notruf geht bei der Feuerwehrleitstelle der Berufsfeuerwehr Mainz ein. Von dort werden je nach Alarmstichwort die Kräfte der Feuerwehr Ingelheim am Rhein über digitale Meldeempfänger („DME“, auch „Piepser“ genannt) alarmiert.

2018 rückte die Feuerwehr Ingelheim zu insgesamt 346 Einsätzen aus, wovon 42% (145 Einsätze) auf Brandeinsätze (inkl. Brandmeldeanlagen und Rauchmelder) und 58% (201 Einsätze) auf technische Hilfeleistung entfielen. Die gesamten Einsatzstunden (Mannschaft x Einsätze) betrugen 3.892 Stunden.

Wehr

Im Zuge der Kommunal- und Gebietsreform erfolgte zum 1. Juli 2019 die Eingemeindung der bis dahin eigenständigen Verbandsgemeinde Heidesheim am Rhein in die Stadt Ingelheim am Rhein. Dies wirkte sich auch maßgeblich auf die Strukturen innerhalb der Feuerwehr aus. So gehört die bis dahin bestehende Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Heidesheim am Rhein, mitsamt ihren Ortswehren in Heidesheim und Wackernheim, seither organisatorisch der Freiwilligen Feuerwehr Ingelheim am Rhein an. Diese wiederum ist als Abteilung 32/1 – Feuerwehr und Katastrophenschutz eine organisatorische Teileinheit der Stadtverwaltung Ingelheim und dort dem Amt 32 – Ordnungs- und Standesamt im Dezernat II zugeordnet.

Die Freiwillige Feuerwehr Ingelheim am Rhein verfügt seit dem 1. Juli 2019 über rund 190 aktive Feuerwehrangehörige, die sich auf die drei Einheiten Ingelheim-Stadtmitte, Heidesheim und Wackernheim verteilen.

Führungsstruktur

Die oberste Leitungsebene innerhalb der Ingelheimer Feuerwehr nimmt - abgesehen von der Weisungs- und Leitungsbefugnis der Ingelheimer Bürgermeisterin und zuständigen Dezernentin Breyer - die Wehrleitung ein. Diese besteht aus dem hauptamtlichen Wehrleiter Mirko Gauer, der zugleich auch Leiter der Abteilung 32/1 - Feuerwehr und Katastrophenschutz ist. Seine Stellvertretung übernimmt je ein stellvertretender Wehrleiter im Haupt- sowie im Ehrenamt. Die Wehrleitung trägt insoweit die Gesamtverantwortung für die Feuerwehr, wohingegen auf der nächst niedrigeren Ebene die Einheitsführer die Verantwortung für die jeweils Ihnen zugewiesene Einheit tragen. Darüber hinaus gibt es im Hinblick auf einsatzrelevante Funktionen ergänzend auch noch den Einsatzleiter vom Dienst, der im Einsatzfalle ebenfalls die Funktion des Einsatzleiters wahrnehmen kann, aber nicht Wehrleiter oder Einheitsführer sein muss.

Ehrenamtliche Struktur…

Die aktive ehrenamtliche Mannschaft der Feuerwehr Ingelheim besteht aus 184 Einsatzkräften. Sie setzt sich aus 16 Kameradinnen und 168 Kameraden zusammen.

Neben den Einsätzen stehen wöchentliche Übungen & Schulungen auf dem Programm, sowie weiterführende Lehrgänge, welche an den Wochenenden (Kreisebene) oder unter der Woche (Landesebene) stattfinden. In 2018 waren dies insgesamt 7.466 Übungs- / Ausbildungsstunden und 5.254 Weiterbildungs-/ Lehrgangsstunden.

Die Aufgaben im Ehrenamt umfassen unter anderem:

  • die Gewährleistung der Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr Ingelheim am Rhein
  • Übernahme eines Bereitschaftsdienstes (Montag bis Freitag, 17:00 – 7:00 und am Wochenende oder an Feiertagen von 00:00 - 24:00 Uhr), in welchem kleinere Einsätze von einer kleinen, wechselnden Gruppe übernommen werden
  • Unterstützung der hauptamtlichen Kräfte bei den jeweiligen Arbeiten, so zum Beispiel im Bereich der Gerätewartung oder der Bereitstellung Persönlicher Schutzausrüstung

…mit hauptamtlichen Kräften

Aktuell verrichten zehn hauptamtliche Kräfte sowie drei Mitarbeitende im Verwaltungsdienst ihren Dienst in der Feuerwehr Ingelheim. Durch die hauptamtlichen Einsatzkräfte ist das Feuerwehrhaus an Werktagen von 7:00 bis 17:00 Uhr besetzt. Innerhalb dieser Zeit erfüllen die hauptamtlichen Kräfte im Bereich der Gefahrenabwehr und Gefahrenvorbeugung vielfältige Aufgaben des breiten Spektrums einer Feuerwehr, so zum Beispiel:

  • Gewährleistung und Überprüfung der Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr Ingelheim am Rhein durch Personal- und Einsatzplanung
  • Vorbereitung, Planung und Durchführung von Beschaffungen und Wartungsmaßnahmen der Ausrüstung sowie der Einsatzfahrzeuge
  • Beratung von Bürgern, Betrieben, Behörden und Organisationen in allen Fragen des Brandschutzes und der Allgemeinen Gefahrenabwehr
  • Bearbeitung von Objekt- sowie Alarm- und Einsatzplänen sowie
  • Geräte- und Fahrzeugwartung, da alle bei der Feuerwehr eingesetzten Gerätschaften entsprechenden Prüfordnungen unterliegen und in regelmäßigen Zeitabständen auf ihre Funktionalität und Sicherheit überprüft werden müssen.

Die Ingelheimer Feuerwehr im Einsatz

Die Freiwillige Feuerwehr Ingelheim am Rhein ist ständig rund um die Uhr über den Feuerwehrnotruf 112 erreichbar. Der Notruf geht bei der Feuerwehrleitstelle der Berufsfeuerwehr Mainz ein. Von dort werden, je nach Alarmstichwort, die Kräfte der Feuerwehr Ingelheim am Rhein über digitale Meldeempfänger („DME“, auch „Piepser“ genannt) alarmiert.

2018 rückte die Feuerwehr Ingelheim (noch ohne die Einheiten Heidesheim und Wackernheim) zu insgesamt 346 Einsätzen aus, wovon 42% (145 Einsätze) auf Brandeinsätze (inkl. Brandmeldeanlagen und Rauchmelder) und 58% (201 Einsätze) auf technische Hilfeleistung entfielen. Die gesamten Einsatzstunden (Mannschaft x Einsätze) betrugen 3.892 Stunden, während dieser die Feuerwehr insgesamt 519 Personen aus Notlagen helfen konnte. Hierunter fallen unter anderem auch Evakuierungen z.B. bei eingelaufenen Brandmeldeanlagen.

Schon um den dauerhaften Einsatzerfolg sicherstellen zu können, ist bei der Feuerwehr Ingelheim Einheit Stadtmitte ein Bereitschaftsdienst eingerichtet, an dem interessierte Feuerwehrangehörige teilnehmen können. Von Montag bis Montag verrichten die diensthabenden Kameraden eine Rufbereitschaft, bei der sie – unabhängig vom Alarmstichwort - im Ereignisfalle das Feuerwehrhaus anfahren müssen. Fest eingeteilte Positionen stellen dabei die dauerhafte Handlungsfähigkeit der Gruppe mit bis zu 9 Personen sicher. Der Verantwortliche dieser Gruppe, der zugleich grundsätzlich auch Einsatzleiter sein kann, ist der sog. Einsatzleiter vom Dienst (ELD).

Zu allen Alarmstichworten, die einen Personaleinsatz erwarten lassen, der über diese Bereitschaftsgruppe hinausgeht, werden per sog. Zugruf in Form einer Zufallsalarmierung sämtliche Angehörige der Feuerwehr-Einheit alarmiert, in deren Stadtteil bzw. Ausrückebereich das Hilfeersuchen anliegt. Dies entspricht insoweit der klassischen Struktur einer Freiwilligen Feuerwehr. Für Erstalarme, die einen auch hierüber hinausgehenden Personal- und/oder Fahrzeugeinsatz erwarten lassen, können daneben auch die Angehörigen aller drei Einheiten der Ingelheimer Feuerwehr parallel alarmiert werden.