21. Juni 2017: G3 Gefahrstoff - Nr. 122

Einsatzbefehl:

Gefahrstoffaustritt

Einsatzort:

Ingelheim-Mitte

Datum / Uhrzeit:

21.06.2017 / 20:47 Uhr

Unterstützende Kräfte:

Feuerwehr Gau-Algesheim mit Einsatzleitwagen 1, Kreisfeuerwehrinspekteur, Rettungsdienst mit Rettungswagen, Polizei mit zwei Streifenwagen

Einsatzbericht:

Eine ausgelöste Chlorgaswarnanlage des städtischen Freibades löste einen Großeinsatz für die Kräfte der Feuerwehr Ingelheim und Gau-Algesheim aus. Vor Ort bestätigte sich diese Lage. Da die Berieselung der Anlage bereits ausgelöst hatte, sank der Messwert des Chlorgases relativ zügig. Durch die Feuerwehr wurde als erste Maßnahme die Umgebung abgesperrt. Durch einen Trupp unter Atemschutz, ausgerüstet mit einem Mehrgasmessgerät, wurden in dem Raum der Chlorgasanlage trotzdessen Messungen durchgeführt. Ein eventueller Löschangriff, um die Dämpfe niederzuschlagen, wurde vorbereitet. Die Messungen erbrachten nur geringe, nicht gesundheitsschädliche Ergebnisse. Mit Hilfe der Technik des GW-Mess, in Zusammenarbeit mit dem ELW 1 der Feuerwehr Gau-Algesheim, wurden unter anderem Wetterdaten sowie Stofferkundung ausgewertet und die Kommunikation mit der Feuerwehreinsatzzentrale durchgeführt. Nach einer zweiten Messung durch den Angriffstrupp des HLF 20 konnte die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben werden. Als Ursache kommt vermutlich ein Defekt an der Anlage in Frage.