„Rettungsgasse rettet Leben!“ Freiwillige Feuerwehr Ingelheim am Rhein präsentiert sich in der Neuen Mitte – 06.08.2016

Am Samstag den 06.08.2016 zwischen 09:00 Uhr und 14:00 Uhr präsentierte sich die Freiwillige Feuerwehr Ingelheim am Rhein auf der jährlichen Stadtplatzpräsentation in der „Neuen Mitte“ Ingelheim.

Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten und THW haben alle das gleiche Problem: Auf dem Weg zur Einsatzstelle fehlt das richtige Verhalten der Verkehrsteilnehmer schnell und gefahrenlos freie Bahn für die Hilfsdienste zu schaffen.

Deshalb hatte man sich mit einer kleinen Abordnung vorgenommen, über das Thema „Rettungsgasse“ und „Verhalten im Straßenverkehr wenn Sondersignal und Blaulicht auftaucht“ zu informieren.

Mittlerweile häufen sich bundesweit die Vorfälle, bei denen Verkehrsteilnehmer die falschen Entscheidungen im Straßenverkehr treffen und somit den Rettern die Durchfahrt zur Einsatzstelle verwehren. Dies kann im Zweifelsfall über Leben und Tod von Verletzten entscheiden.

Grundsätzlich muss nach §11 Absatz 2 der Straßenverkehrsordnung immer wenn der Verkehr stockt eine freie Bahn für Rettungsfahrzeuge geschaffen werden.

Bei zwei Spuren fahren die Fahrzeuge auf der linken Spur an den linken Rand und die Fahrzeuge auf der rechten Spur an den rechten Rand, sodass in der Mitte eine freie Bahn bleibt.

Bei mehr als zwei Fahrstreifen ist die Rettungsgasse zwischen dem linken und allen daneben liegenden Fahrstreifen zu bleiben. Die Fahrzeuge auf dem linken Fahrstreifen fahren an den linken Rand, alle anderen Fahrzeuge fahren soweit wie möglich nach rechts. Halten Sie hierbei immer Platz zum Vordermann, um das Fahrzeuge möglichst gerade zum Fahrbahnrand auszurichten. Nur so kommen auch die Großfahrzeuge der Hilfsdienste schnell durch um wirksame Hilfe zu leisten.

Wichtig ist weiterhin, dass die Rettungsgasse niemals geschlossen wird, nachdem das erste Fahrzeug durch die Rettungsgasse gefahren ist! Es folgen bei Einsätzen auf der Autobahn IMMER mehrere Fahrzeuge der Feuerwehr, der Polizei und des Rettungsdienstes.

Auch wenn es an einer roten Ampel staut, muss Platz geschaffen werden. Hierzu dürfen Sie vorsichtig! über die rote Ampel in die Kreuzung hinein fahren damit die Einsatzkräfte durch den Verkehr kommen. Notieren Sie sich gegeben falls die Uhrzeit und den Namen der Organisation, damit, wenn überhaupt ein Knöllchen kommt, dieser verworfen wird.

Im Kreisverkehr, versuchen Sie möglichst weit innen zu fahren, damit die Hilfsdienste im Außenkreis mit den Fahrzeugen durch kommen. Bleiben Sie niemals abrupt stehen!

Für Fragen steht Ihnen die Feuerwehr selbstverständlich zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach an oder nehmen Sie per Mail bzw. Telefon +49 6132 - 790 81 0 Kontakt mit uns auf.

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Feuerwehr-Gewerkschaft Landesgruppe Hessen. https://www.dfeug.de/index.php/hessen.html