Neue Absturzsicherer in Ingelheim – 09.06.2018

Von Donnerstag bis Samstag der letzten Woche absolvierten insgesamt elf Kameraden der Feuerwehren Ingelheim und Heidesheim erfolgreich den Lehrgang Arbeiten in absturzgefährdeten Bereichen, kurz Absturzsicherung. Die Absturzsicherung dient den Feuerwehren zum Sichern gegen Absturz sowie zur Technischen Hilfeleistung und zur Brandbekämpfung in größeren Höhen und Tiefen, wenn bei diesen Arbeiten ein freies Hängen der Einsatzkräfte im Seil augeschlossen werden kann.

Der 24 Stunden umfassende Lehrgang beinhaltete neben Theorie auch viel Praxis. So wurde das Thema Selbstretten vertieft und die Kameraden bestiegen negativ die Drehleiter und ließen sich ins Seil fallen um sich an die Höhe zu gewöhnen und um zu lernen dem Material zu vertrauen. Von der Sicherheit des Materials konnte sich auch jeder persönlich überzeugen, indem Faser für Faser das Sicherungsseil mit einem Messer durchtrennt wurde, an dem ein Kamerad, selbstverständlich zusätzlich gesichert, hing. Selbst mit sehr wenigen Strängen sind die speziellen Kernmantelseile immer noch extrem tragfähig.

Des Weiteren wurden das Retten von Personen aus Schächten sowie das eigene Sichern auf Flachdächern geübt. Am letzten Tag des Lehrgangs stellte ein großes Bauunternehmen aus Ingelheim freundlicherweise zwei seiner Kräne zur Verfügung. Auf diesen konnten die Lehrgangsteilnehmer das Sichern einer verunfallten Person im Vorstieg, sowie den Querstieg (das seitliche Bewegen) in großer Höhe erlernen.

Ein großer Dank geht auch an die Kameraden der SRHT-Einheit (Höhenretter) der Feuerwehr Ingelheim, welche als Ausbilder den Lehrgang sehr interessant und praxisnah gestalteten.