Gemeinsam in die Zukunft – Erstes Mannschaftstreffen der Wehren Heidesheim, Ingelheim und Wackernheim

Am Dienstagabend den 12.07.2016 trafen sich die Feuerwehren Heidesheim, Ingelheim und Wackernheim im Ingelheimer Feuerwehrgerätehaus in der Georg-Scheuing-Straße. Geladen hatten die Wehrleiter, Andreas Klesius (Wehrleiter der Verbandsgemeinde Heidesheim) und Hans-Peter Stoffel (Wehrleiter der Stadt Ingelheim am Rhein). Anlass für das gemeinsame Treffen war die gemeinsame Zukunft, die Kommunal- und Gebietsreform, die dazu führen wird, dass die VG Heidesheim im Sommer 2019 Teil der Stadt Ingelheim werden wird. Und in der Folge auch die Feuerwehren zu einer großen Wehr fusionieren werden. Wenn auch weiterhin an mehreren Standorten.

Etwa seit einem Jahr laufen diesbezüglich bereits Gespräche und sind Arbeitsgruppen eingerichtet. Vertreter aller Wehren versuchen ihre Ideen und Vorstellungen für die gemeinsame Zukunft einzubringen. So wurden zwischenzeitlich beispielsweise Arbeitsgruppen eingerichtet, die sich z.B. mit der künftig einheitlichen Aus- und Weiterbildung der Feuerwehrleute beschäftigen oder auch der Harmonisierung einer leistungsstarken Informations- und Kommunikationsinfrastruktur, sowie einem einheitlichen Fahrzeugkonzept.

Um aus der Arbeit dieser Arbeitsgruppen zu berichten und so alle Feuerwehrangehörigen auf den gleichen Kenntnisstand zu bringen, hatte man am Dienstagabend eingeladen. Nach Eröffnungsworten von der in Ingelheim zuständigen Dezernentin für die Feuerwehr, Frau Bürgermeisterin Eveline Breyer, und dem stellvertretenden Wehrleiter im Hauptamt, Herrn Mirko Gauer, folgten die Berichte aus den einzelnen Arbeitsgruppen.

Nach dem offiziellen Teil bestand die Möglichkeit für viele persönliche Gespräche und Nachfragen zu dem Gehörten. Und das, wie das in der Feuerwehrfamilie so üblich ist, bei einem Imbiss in geselliger Runde.