Ganztagesausbildung Atemschutz der Feuerwehren Ingelheim und Heidesheim – 21.04.2018

Am Samstag den 21.04.2018 fand für 15 Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Ingelheim und Heidesheim eine Ganztagesausbildung zum Thema Atemschutzeinsatz statt. Aufgrund der zum 01.07.2019 bevorstehenden Fusion der Stadt Ingelheim und der Verbandsgemeinde Heidesheim finden bereits jetzt viele gemeinsame Ausbildungen statt um sich besser kennen zu lernen und auf einheitliche Ausbildung zu kommen.

Der Tag begann mit einem Theorieblock, in dem die Atemschutzgeräteträger eine Unterweisung auf das Atemschutzgerät und die Atemschutzüberwachung der Feuerwehr Ingelheim erhalten haben. Die Feuerwehren Heidesheim und Ingelheim nutzen hierfür das System der Pölz Check Box. Weitere Themen waren die Taktik des Vorgehens im Brandeinsatz (wer macht was), Schlauchmanagment, Überdruckbelüftung und das Absuchen von Räumen.

Nach einer kurzen Pause ging es für die Teilnehmer praktisch an zwei Stationen weiter. Trainiert wurde an Station 1 das richtige Ausrüsten der erweiterten persönlichen Schutzausrüstung bei einem Brandeinsatz, sowie das Anlegen der Atemschutzmasken auf Zeit. Nach dem Ingelheimer Brandschutzkonzept legen die Trupps die Maske erst an der Rauchgrenze, bzw. bei bestätigter Lagemeldung bereits auf der Anfahrt an. An der zweiten Station wurde der Inhalt des Leinenbeutel, sowie die Sicherheitstrupptasche, das Sicherheitstruppkonzept und das Atemschutzgerät Dräger PSS5000 in der Praxis durchgesprochen. Den Leinenbeutel führt der Truppführer und Truppmann im Einsatz mit sich. Inhalt sind die Feuerwehrleine, Markierungsstifte und Bänder, Fluchthaube, Schlauchhalter, Bandschlinge und ein Mini-Kupplungsschlüssel zum Öffnen von Wandhydranten und Steigleitungen.

Mit der Stationsausbildung abgeschlossen ging es weiter nach Heidesheim um an einem Abrisshaus praktisch üben zu können. In der ersten Übung galt es für alle 15 Teilnehmer in Zweier- und einem Dreiertrupp einen fiktiven Kellerbrand zu löschen und Menschenrettung durchzuführen. Unter Nullsicht (dargestellt durch Verdunklungsscheiben) und unter Vornahme eines C-Strahlrohres mussten die Räumlichkeiten abgesucht werden. Im Keller meldete sich auf Rufen der Trupps eine Person die noch im rauchfreien Bereich bei Bewusstsein war. Ziel der Übung war das Absuchen und Setzen der Fluchthaube um Personen aus dem verrauchten Gebäude führen zu können.

Nach der Mittagspause wurde die Abschlussübung durch die Ausbilder vorbereitet. Die Kräfte besetzten das LF 16/12 der Feuerwehr Ingelheim und das TLF 16/25 der Feuerwehr Heidesheim und fuhren mit ihren Fahrzeugen in den Bereitstellungsraum. "Achtung Achtung Einsatz für die Feuerwehren Heidesheim und Ingelheim - B3 Gebäudebrand mit Menschenrettung - Heidesheim Berndesallee" folgte als Durchsage auf den Funkgeräten der Fahrzeugführer. An dem Gebäude war es zu einem Kellerbrand gekommen. Das Gebäude war bereits komplett verraucht und es wurde eine Person vermisst. Nach der Erkundung der Fahrzeugführer wurden zwei Trupps des LF 16/12 unter umluftunabhängigen Atemschutz zur Menschenrettung in das erste Obergeschoss eingesetzt. Der Angriffstrupp des TLF 16/25 erhielt den Auftrag zur Brandbekämpfung im Keller. Der Wassertrupp stellte den Sicherheitstrupp, der bei jedem Innenangriff gestellt werden muss. Dieser steht bereit, um bei Notlagen den anderen Trupps im Gebäude schnell helfen zu können. Wie der Zufall so will, war dies auch relativ schnell der Fall. Der Truppführer des TLF 16/25 war bewusstlos geworden und musste vom Sicherheitstrupp gerettet werden. Dieser wurde fiktiv an den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben. Nach der Menschenrettung des Dummys und der Brandbekämpfung konnte die Übung abgeschlossen und eine kurze Durchsprache der Übung durchgeführt werden. Erschöpft aber zufrieden konnte der Ausbildungstag im Anschluss vorerst beendet werden. Im Feuerwehrhaus Ingelheim galt es die Pressluftatmer auseinander zu bauen und die Fahrzeuge wieder mit Schläuchen und Atemschutzgeräten aufzurüsten.

Alles in Allem ein für alle Teilnehmer und Ausbilder interessanter und wieder lehrreicher Tag, der allen Spaß gemacht hat.